Burgblick - Aktuelles von der Jugendburg Ludwigstein

Spenden zum Erhalt der Jugendburg

Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schließung des Herbergsbetriebs sammeln wir Spenden zum Erhalt unserer Jugendburg Ludwigstein.

Zum → Spendenaufruf der Vereinigung Jugendburg Ludwigstein (VJL).

weiterlesen

Unsere Burg-Freiwilligen - kurz „ZIVIS“ genannt

In diesem Jahr fiel das Hafenfest zur Begrüßung der neuen „Zivis“ coronabedingt deutlich kleiner aus als im letzten Jahr. Am 2. Juli 2020 konnten wir trotzdem in einem netten Rahmen unsere „Neuen“ Emily Kärcher, Maurice Eble, Anton Strecker, David Luka Freitag, Olaf Heckmann (alle Bundesfreiwillige) sowie Daniel Schmuck (FJD) begrüßen. Gleichzeitig haben wir unsere „Alten“, auch wenn einige noch bis in den August bleiben werden, gebührend verabschiedet. Dies waren Lia Geßner (FÖJ), Mattis Wehner (FJD) sowie die Bundesfreiwilligen Melissa Münkel, Chantal Noa, Helene Paschek, Hannah Jaensch, Selina Eckhoff und Phil Brede. Auch wenn für die…

weiterlesen

Ferien im Mittelalter

In Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Ludwigstein veranstaltete die Jugendarbeit Witzenhausen ihre zweiwöchigen Ferienspiele auf der Jugendburg. Das weite Gelände des Burgbergs und die großzügigen Räumlichkeiten des Enno-Narten-Baus machten es den Organisatoren leicht, die geltenden Hygieneregeln für die 15 teilnehmenden Kinder einzuhalten. Thematisch stand das Mittelalter im Zentrum, über dessen Zunftgeheimnisse, vom Bälle filzen bis zum Kupfer treiben, die Mädchen und Jungen unter Anleitung ganz praktische Erfahrungen sammeln durften. Mehr dazu im Beitrag der Regionalpresse.

weiterlesen

Chorleiter, Komponisten, Sängerinnen - wie die JugendMUSIKbewegung ins Archiv kam

In einem ersten Fazit blickt das Team des Projektes „Quellen zur Jugendmusikbewegung“ innerhalb des Ludwigsteiner Archivs auf die bisher geleistete Arbeit. Seit März 2020 widmen sich zwei Wissenschaftlerinnen den umfangreichen Beständen, Dr. Ute Brüdermann (Bückeburg) und Dr. Amrei Flechsig (Hannover). Im Detail erschließen sie die biografischen, publizistischen und organisatorischen Quellen, in denen das seit 1920 aus der Jugendbewegung heraus entstandene Musik-Netzwerk sichtbar wird. Während Brüdermann eine komplexe, von dem Hamburger Musikpädagogen Fritz Jöde (1887-1970) initiierte Materialsammlung bearbeitet, widmet sich Flechsig der…

weiterlesen

Die Burg wird FIT gehalten

Momentan ist die Burg noch weitgehenst geschlossen; dafür kann unser Gästehaus „Brunnenhaus“ am Fuß des Burgbergs entsprechend den Hygienvorgaben als Selbstverpflegungshaus genutzt werden. Unsere Freiwilligen vom FÖJ, FJD und BFD halten die technischen Anlagen am Laufen. Fachlich angeleitet und unterstützt werden sie derzeit von der Steinmetzin und Wandergesellin Jennifer Lynn Ellis, die sich spontan entschied, für einige Monate auf der Burg zu helfen. Da zur Zeit die sonst üblichen Tätigkeiten unserer Bundesfreiwilligen (BFD), wie Bedienung der Großspülmaschine, Betreuung des Burgkiosks oder Mülltransport aus den Gästebereichen zum…

weiterlesen

Gedenkstunde für Hans Paasche

Am 21. Mai 2020 fand an der Paasche-Linde unterhalb der Jugendburg Ludwigstein eine Gedenkstunde für Hans Paasche statt, zu der sich bei strahlendem Sonnenschein 50 Personen eingefunden hatten. Auf der vom Kasseler Hochschullehrer Geert Platner organisierten Veranstaltung sprachen Stefan Reuß, Landrat des Werra-Meißner-Kreises, der Verleger Helmut Donat sowie der Burg und Archiv eng verbundene Historiker Prof. Jürgen Reulecke. Als Kriegsgegner und Novemberrevolutionär war Hans Paasche ins Visier der Reichswehr geraten und vor 100 Jahren am 21. Mai 1920 auf seinem Gut Waldfrieden von Angehörigen des Reichswehr-Schutzregiments 4 ermordet…

weiterlesen

Nächste Archivtagung erst 2021

Die für das vorletzte Oktoberwochenende geplante Archivtagung "Transzendental obdachlose Jugend? Sinnsuche, Sinnfragen, sinn-volle Praktiken der jungen Generation in den ersten Nachkriegsjahren (1945–1949)" muss in diesem Jahr leider ausfallen. Unter den Bedingungen der Corona-Krise wäre eine Veranstaltung mit - wie üblich - 80 bis 100 Teilnehmenden auf der Burg nicht zu realisieren. Daher haben sich die Veranstalter, Prof. Dr. Wolfgang Braungart (Bielefeld) vom wissenschaftlichen Beirat des Archivs und die Archivleitung, entschlossen, die Tagung auf das kommende Jahr zu verschieben (22.-24.10.2021).

weiterlesen

Corona - und (k)ein Ende, archivisch gesehen

Bereits seit zwei Wochen sind die Lesesäle vieler hessischer Archive wieder geöffnet und Anfragen wurden ohnehin durchgehend bearbeitet. Wer aber im Archiv der deutschen Jugendbewegung gründlich recherchieren möchte und von außerhalb kommt, nutzt in der Regel auch die Annehmlichkeiten der Burgherberge. Insofern ist die Archivarbeit in Zeiten von Corona hier am Ort doch stark eingeschränkt. Als Erster hat Thure Alting aus Wiesbaden in der letzten Woche diese Hürden überwunden. In seinem Zelt verbrachte er - coronapräventionskonform - eine Nacht unterhalb der Burg und konnte so zwei Tage lang anhand einschlägiger Quellen seiner Fragestellung…

weiterlesen

Kurzarbeit in der Jugendbildungsstätte

Das Team der Jugendbildungsstätte arbeitet momentan nur noch 40% der normalen Arbeitszeit. Nachdem sämtliche Schulklassen in Folge der Corona-Pandemie ihren Burgaufenthalt storniert haben, sind, wahrscheinlich bis zum Jahresende, keinerlei Klassenprogramme mehr durchzuführen. Eingeschränkt, aber dank virtueller Plattformen dennoch handlungsfähig, läuft die Koordinierungsarbeit für die kreisweite Demokratiepartnerschaft einschließlich der Fachanfragen zu neuen Extremismusphänomenen weiter. Darüber hinaus wird die Zeit genutzt für eine Inventur samt Archivierung aller bisher durchgeführten Jubi-Aktivitäten und -Veranstaltungen. Einen…

weiterlesen

Jugendburg im Minimalbetrieb

Liebe Gäste und Freund*innen der Jugendburg Ludwigstein,

Für Anfragen und insbesondere Stornierungen von Klassenfahrten und anderen Gruppenaufenthalten ist das Burgbüro per E-Mail an info@burgludwigstein.de, oder telefonisch unter 05542 501710 Dienstag und Donnerstag zwischen 10 und 14 Uhr erreichbar.

Stornierungen müssen laut Allgemeinen Geschäftsbedingungen schriftlich (gerne auch per E-Mail) erfolgen.

Übernachtungen sind unter Berücksichtigung besonderer hygienischen Auflagen in wenigen Zimmern möglich.

Der Zeltplatz, das Brunnenhaus und unsere Küche bleiben geschlossen.

Wir werden die Entwicklung der Lage weiterhin täglich verfolgen…

weiterlesen
maps