Unsere Burg

Die Burg der Jugendbewegung!

Die Burg Ludwigstein wurde 1920 von Jugendgruppen erworben und als lebendiges Ehrenmal für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Wandervögel wieder errichtet.

1970 wurde die Jugendburg Ludwigstein in eine Stiftung überführt. Zweck der Stiftung ist die Erhaltung der Jugendburg Ludwigstein als Ehrenmal gegen Krieg und Gewalt und als offene Begegnungsstätte für Jugendliche aus aller Welt sowie die Verwaltung und Erweiterung des Archives der deutschen Jugendbewegung.

Die Burgherberge wird jährlich von mehr als 30.000 Gästen für Klassenfahrten, Ferienfreizeiten, Tagungen, Seminare und vieles andere genutzt.

Als jugendbewegte Werte prägen Eigenverantwortung, Selbsttätigkeit und Gemeinschaft das Wesen der Burg. Der Ludwigstein ist ein anerkanntes Kulturdenkmal und das geistige Zentrum vieler Wandervogel-, Pfadfinder- und anderer Jugendbünde. Gestaltungskraft und Offenheit, Naturnähe und Unternehmungsgeist kennzeichnen das Burgleben.

Die Jugendburg ist damit nicht nur eine idyllisch gelegene Jugendherberge mit Schwimmbad, Standesamt und mittelalterlichem Ambiente. Patengruppen aus den Jugendbünden leisten Jahr für Jahr rund 5.000 freiwillige Arbeitsstunden, um die Burg für ihre Gäste zu gestalten, instand zu halten und auszubauen.

Das Archiv der deutschen Jugendbewegung steht als öffentliche Außenstelle des Hessischen Staatsarchivs mit einmaligen Nachlässen bedeutender Künstler und Pädagogen auf der Liste national wertvoller Archive.

Unsere Jugendbildungsstätte Ludwigstein gGmbH hält vielfältige Angebote bereit. Seit 2015 ist sie zudem Koordinierungs- und Fachstelle im Werra-Meißner-Kreis für die Umsetzung des Bundesprogrammes „Demokratie leben!

Unsere gemeinsamen Ziele drehen sich um die Themen Burg und Jugendbewegung. Sie sind verbindlich in den Ludwigsteiner Leitsätzen, die Kern unseres Leitbildes sind, festgelegt.

In der Umsetzung unserer Ziele folgen wir den sieben Wesensmerkmalen jugendbewegten Handelns:

  • Eigenverantwortung
  • Selbsttätigkeit
  • Gemeinschaft
  • Gestaltungskraft
  • Offenheit
  • Unternehmungsgeist
  • Naturnähe.

Die Jugendburg Ludwigstein ist ein Ort der Begegnung von Jugendbewegung und Gesellschaft. Die Burg steht für eine gelebte Vielfalt, die insbesondere im persönlichen Austausch und im gemeinsamen Tun zum Ausdruck kommt. Diese Vielfalt als Möglichkeit zu begreifen und sich mit Offenheit zu begegnen, erfordert Mut, Selbstbewußtsein, Verantwortung und die Bereitschaft, mit seinem Namen für sich und für seine Gruppe einzustehen.

Getragen und geschützt wird unser Selbstverständnis durch die vom „Dialog der Bünde“ definierten Kriterien für den Zugang zur Jugendburg Ludwigstein und „Unsere Haltung gegen Rechtsextremismus“, die bindend für uns und unsere Gäste ist. Auf Vorfälle, die den Zugangskriterien oder unserer Burghaltung entgegen stehen, kann über die Beschwerdestelle aufmerksam gemacht werden.

Als Einrichtung baut die Burg Brücken zwischen Jugendbewegung und Gesellschaft. Dass das gelingt, belegen zahlreiche Auszeichnungen. Die Wappenburg des Werra-Meißner-Kreises ist für ihre naturnahe Ausrichtung Viabono-zertifiziert, von der UNESCO als Modellprojekt für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung anerkannt und Trägerin des deutschen Einheitspreises. Die Jugendbauhütte Ludwigstein wurde 2019 für ihren langjährigen Einsatz am Bau- und Kulturdenkmal mit dem 1. Platz des Hessischen Ehrenamtspreises der Denkmalpflege ausgezeichnet.

Wer das Burgtor durchschreitet, tritt ein in eine etwas andere Welt – in die faszinierende Welt der Jugendbewegung.

maps