Willkommen bei der Jugendbildungsstätte Ludwigstein

Die Jugendbildungsstätte Ludwigstein wurde 1983 als eigenständige Abteilung der Stiftung Jugendburg Ludwigstein und Archiv der deutschen Jugendbewegung gegründet und firmiert seit 2003 als unabhängige gGmbH. Unterstützt durch hessische Lotto-Mittel ist die „Jubi“ nach dem Jugendbildungsförderungsgesetz als anerkannter Träger der außerschulischen Bildungsarbeit tätig, sowie anerkannter Veranstaltungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung.

Schulklassenprogramme
Bei unseren Schulklassenprogrammen geht es zum einen um das Ausprobieren auf ungewohnten Feldern - von Tanz und Theater über Survival bis zur Radioarbeit - und zum anderen um das Widerspiegeln historischer Epochen in der eigenen Lebenswelt. Ob Mittelalter, Grimms Märchen oder deutsche Teilung - Geschichte wird hier zum Erlebnis und alle Erlebnisse dann Teil der eigenen Geschichte.

Gebucht werden können sowohl drei- oder fünftägige Schulklassenpakete als auch halb- oder eintägige Programmbausteine. Schulklassenpakete umfassen neben dem Programmangebot auch Unterkunft und Verpflegung in der Burgherberge.

Neues aus der Jugendbildungsstätte

Jubi bleibt Fachstelle für Demokratie

Die seit Juni 2015 laufende Arbeit der Jugendbildungsstätte Ludwigstein als Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis kann fortgesetzt werden. Nach der Umsetzung von über 150 Projekten in den Bereichen Demokratieförderung und Extremismusprävention wurden dem Landkreis Mittel für weitere 5 Jahre aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und dem hessischen Landesprogramm für Demokratie bewilligt. Zivilgesellschaftliche Projekte von gemeinnützigen Vereinen und Jugendinitiativen werden jährlich aus einem Fonds in Höhe von nun 74.000 € unterstützt. Dafür können ab sofort Interessenbekundungen für…

weiterlesen

Starkes Presseecho nach Aufarbeitungsseminar

20 Teilnehmer und Referenten folgten am zweiten Novemberwochenende der Einladung in die Jugendbildungsstätte Ludwigstein zum Seminar „Wie weiter nach dem Missbrauch?“ des Arbeitskreises „Schatten der Jugendbewegung“. Es war wohl das erste Seminar der bündischen Jugend, welches unmittelbar die Möglichkeit eröffnete, mit Betroffenen aus ihren Reihen ins Gespräch über deren Wünsche und Forderungen in Hinblick auf die Aufarbeitung sexualisierter Gewalt zu kommen. Es war aber auch für die meisten der Betroffenen die erste Möglichkeit, in einem größeren Kreis mit jenen zu sprechen, die sich in den Bünden für Aufarbeitung einsetzen. Zum Nachlesen…

weiterlesen

Hohes Interesse am Schulklassenpaket

Auch wenn die Saison der Schulklassenaufenthalte auf der Jugendburg noch ein paar Wochen weiterläuft, kann vorläufig schon ein positives Fazit aus Sicht der Jugendbildungsstätte gezogen werden. Insgesamt 2.791 Schüler wurden im Rahmen unserer Bildungsangebote erreicht, wobei sich mit Stufenfahrten von bis zu 100 Schülern ein neuer Trend etabliert hat. Die Beliebtheitsliste führen, wie gehabt, die im ZunftWerk angebotenen Mittelalterprogramme souverän an, gefolgt von Survival, Geochaching und Klassentheater. History Trekking DDR oder Radio wurden dagegen weniger als in den Jahren zuvor angefragt. Weitere Informationen zu den Unterkunft,…

weiterlesen
maps