Arbeitskreis „Schatten der Jugendbewegung“

Prävention sexueller Gewalt in der Jugendbewegung

Seit 2010 gibt es den Arbeitskreis Schatten der Jugendbewegung, der sich im Kern aus drei Personen zusammensetzt:

  • Annemarie Selzer, Bildungsreferentin Jugendbildungsstätte Ludwigstein
  • Holger Specht, Mediator bei inmedio Berlin
  • Sven Reiß, Volkskundler / Kulturwissenschaftler

Alle Mitglieder des Arbeitskreises haben jugendbewegte Hintergründe.

Die Gründung des Arbeitskreises entsprang der Überzeugung heutiger Jugendbewegter, sich mit dem Thema des Missbrauchs im eigenen Erlebnisraum und der eigenen Geschichte zu befassen.

Auslöser waren neben anderem die jugendbewegten Bezüge von Missbrauchsfällen an der Odenwaldschule und das bekannt werden von Missbrauchsfällen durch einen nordhessischen Pfadfinderführer, der in den 1980er Jahren zudem zeitweise Vorsitzender der Stiftung Jugendburg Ludwigstein war.

Ziel und Inhalt war von Anfang an, auf der einen Seite eine Aufarbeitung von Missbrauch in der Jugendbewegung, auf dessen Grundlage andererseits Präventionskonzepte und Präventionsseminare entwickelt wurden.

In den letzten Jahren hat eine starke Professionalisierung des Arbeitskreises stattgefunden, sowohl in der pädagogisch, fachlichen Kenntnis über Missbrauch und seine Dynamik, Folgen für Opfer und Strategien der Täter, als auch in der wissenschaftlichen Aufarbeitung, die inzwischen zum Promotionsthema von Sven Reiss geworden ist.

Angebote des Arbeitskreises
Seminar, Archivführung, Juleica-Baustein mehr...

Rat und Hilfe
Beratungsstellen und Hotlines mehr...

Veröffentlichungen
Fachbeiträge, Interviews und Presseartikel mehr...

Seminarberichte
Netzwerktreffen, Fachfortbildungen, Gruppenschulungen mehr...

Mitglieder des Arbeitskreises
v. l. n. r. Annemarie Selzer, Holger Specht und Sven Reiß

Kontakt
Telefon: 0561 7088593
E-Mail: a.selzer@amani-kassel.de

maps