Jugendbrücke Ukraine

Unmittelbar nach Kriegsbeginn bittet unsere Jugendbildungsstätte die Burgfreunde auf Facebook und über einen Burgboten um zielgerichtete Sach- und Geldspenden für die medizinische Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Verletzten in der Ukraine. Benötigt werden medizinisches Material (Venenstauer, Bandagen, Verbandsstoffe, Antiseptika und Panthenol) sowie Powerbanks, Batterien und Stirnlampen mit UV-Licht für Behandlungen und Operationen. Zur Tarnung von Transportfahrzeugen und medizinischen Einrichtungen sind auch Tarn- oder Fischernetze willkommmen.

Das Echo ist überwältigend. Innerhalb von drei Tagen kommen neben einem Skoda Octavia voll Sachspenden aus Krankenhäusern und von Privatpersonen auch Geldspenden in Höhe von 5.000 Euro zusammen.

Am 3. März 2022 fahren wir alles mit einer ersten Tour in die polnische Stadt Krzyz/Wielkopolski, wo die „Jugendbrücke Ukraine“ als unser Partnerprojekt sämtliche Spenden umgehend registriert, quittiert und über Nacht nach Luzk in die Ukraine zur Weiterverteilung transportiert.

Unsere Kontaktperson ist dabei der in Krzyz als Deutschlehrer arbeitende Lehrer Volodymyr „Wowa“ Waszczuk, der im Rahmen unseres deutsch-polnischen Hans Paasche-Projekts 2007 die neue Paasche-Linde von Polen aus zur Jugendburg brachte. Er stammt aus Luzk in der Ukraine und organisiert seit Kriegsbeginn mit seinem Schulförderverein die Jugendbrücke Ukraine; eine Initiative die zuvor aus dem Donbas mit ihren Familien geflohene Kinder und Jugendliche mit jungen Polen in Filmworkshops zusammenbrachte.

Fünf Tage nach dem ersten Transport sind neben zusätzlichen Sachspenden weitere 3.800 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen, so dass am 10. März 2022 erneut eine Hilfstour für die Ukraine von der Jugendburg aus startet.

Aufgrund der allgemeinen Dynamik ist danach neu zu überlegen, wie das Projekt weitergeführt wird. Die Jugendbrücke Ukraine im polnischen Krzyz ist vor Ort zunehmend damit beschäftigt, die täglich aus der Ukraine ankommenden Flüchtlinge in der Kleinstadt zu beherbergen und zu versorgen. Ziel ist es, die Menschen innerhalb des vorhandenen Wohnraums unterzubringen, um ihnen so rasch es geht eine möglichst selbständige Lebensform zu ermöglichen. Darüber hinaus sind die Aufnahmen in Kindergarten und Schule sicherzustellen.

Aktuelle Informationen zur Jugendbrücke Ukraine reichen wir hier nach und posten parallel auf Facebook. Ansprechpartner ist Stephan unter der Mobilnummer 0151-150 500 82 oder unter stephan.sommerfeld@burgludwigstein.de

Ein herzlicher Dank gilt allen, die spontan mit Geld- und Sachspenden unsere Jugendbrücke in die Ukraine unterstützt haben! Weitere Geldspenden sind herzlich willkommen - Spendennachweise werden ausgestellt. Bitte überweist mit dem Vermerk „Ukraine“ auf das Konto der Jugendbildungsstätte Ludwigstein bei der
Sparkasse Werra-Meißner
IBAN: DE39 5225 0030 0000 0209 90
SWIFT: HELADEF1ESW

maps