Aktuelles aus der Jugendbildungsstätte

Stellenausschreibung: Bildungsreferent (m/w/d)

In der Jugendbildungsstätte Ludwigstein gGmbH ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Bildungsreferenten (m/w/d) zu besetzen. Dienstort ist die Jugendburg Ludwigstein. Die Stelle ist befristet bis zum 31.12.2024. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-H.
Die Jugendbildungsstätte Ludwigstein ist anerkannter Träger der außerschulischen Jugendbildungsarbeit und in den Schwerpunkten historisch-politische Bildung, Jugendbewegung, Demokratieförderung und Einwanderungsgesellschaft tätig.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenauschreibung.

weiterlesen

Mobiles Mittelalterprogramm in Schulen

Die Jugendbildungsstätte Ludwigstein kommt mit ihrem beliebten Mittelalterprogramm ab Januar 2021 auch direkt in die Schulen. Drei Zeitstunden lang geht es dann ganz praktisch um Rittertum, Wappenkunde, Hexenküchen und mittelalterliche Zünfte wie Wolle filzen oder Speckstein bearbeiten. Mindestens 12 Schülerinnen und Schüler sollten dabei sein und entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Informationen zu Kosten und Kontakt finden sich auf dieser Seite.

weiterlesen

Jugendbildungsstätte bietet Kommunalkompass an

Unter dem Titel „ Mitmischen – verstehen & aktiv werden!“ leistet die Jugendbildungsstätte Ludwigstein als Fachstelle für Demokratie einen Beitrag, um Menschen jeden Alters für Kommunalpolitik zu begeistern und Interesse für den politischen Diskurs sowie direktes Engagement zu wecken. Dafür werden im Vorfeld der hessischen Kommunalwahl im Frühjahr 2021 jenseits der klassischen Sitzungssäle neue Kontakt- und Erlebnisräume eröffnet, wo sich über politische Entscheidungen, die Alltag und Zukunft berühren, unmittelbar ausgetauscht werden kann. Über kommunalpolitische Exkursionen, Online-Fragestunden (deine-fragen.de) und Hilfsangebote für…

weiterlesen

Jugendgruppenleiterschulung im Enno

Mitte Oktober absolvierten 8 Mädchen und Jungen aus Gruppen des Ring junger Bünde e.V. mit Erfolg eine 40 Stunden umfassende Jugendgruppenleiterschulung in Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Ludwigstein. Im Mehrzweckraum des Enno-Narten-Baus und auf dem Zeltplatz beschäftigten sich die angehenden Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter mit Rechtsfragen, Pädagogik, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Entwicklungsprozessen im Jugendalter, Geschlechterrollen, Prävention sexualisierter Gewalt, Kinder- und Jugendschutz, sowie Gruppenkasse, Gruppenorganisation und der Planung von Fahrten und Lagern. Mit selbst vorbereiteten Morgenrunden,…

weiterlesen

Hugo-Quiz mit Gewinn-Paket für Grundschulklassen

Das Team der Jugendbildungsstätte vermisst Euch Grundschulklassen. Normalerweise kommt Ihr mit vielen neugierigen und klugen Kindern zum Ludwigstein und erfüllt den Burghof mit Leben und Lachen. Damit Ihr uns über die Corona-Zeit nicht vergesst, haben wir ein Puzzle gestaltet, dass Euch an die Burg und seine Zunftwerkstätten erinnert. Wenn Eure Schulklasse ein Puzzle gewinnen möchte, erfindet eine kurze Geschichte darüber, wie unser Hanstein-Hugo aus dem Ludwigsteiner Verlies befreit wurde und es später zum Handwerksmeister brachte. Wir freuen uns auf Eure Zuschriften, Zeichnungen oder Comics, die Ihr über Eure Lehrerinnen und Lehrer per…

weiterlesen

Ferien im Mittelalter

In Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Ludwigstein veranstaltete die Jugendarbeit Witzenhausen ihre zweiwöchigen Ferienspiele auf der Jugendburg. Das weite Gelände des Burgbergs und die großzügigen Räumlichkeiten des Enno-Narten-Baus machten es den Organisatoren leicht, die geltenden Hygieneregeln für die 15 teilnehmenden Kinder einzuhalten. Thematisch stand das Mittelalter im Zentrum, über dessen Zunftgeheimnisse, vom Bälle filzen bis zum Kupfer treiben, die Mädchen und Jungen unter Anleitung ganz praktische Erfahrungen sammeln durften. Mehr dazu im Beitrag der Regionalpresse.

weiterlesen

Gedenkstunde für Hans Paasche

Am 21. Mai 2020 fand an der Paasche-Linde unterhalb der Jugendburg Ludwigstein eine Gedenkstunde für Hans Paasche statt, zu der sich bei strahlendem Sonnenschein 50 Personen eingefunden hatten. Auf der vom Kasseler Hochschullehrer Geert Platner organisierten Veranstaltung sprachen Stefan Reuß, Landrat des Werra-Meißner-Kreises, der Verleger Helmut Donat sowie der Burg und Archiv eng verbundene Historiker Prof. Jürgen Reulecke. Als Kriegsgegner und Novemberrevolutionär war Hans Paasche ins Visier der Reichswehr geraten und vor 100 Jahren am 21. Mai 1920 auf seinem Gut Waldfrieden von Angehörigen des Reichswehr-Schutzregiments 4 ermordet…

weiterlesen

Kurzarbeit in der Jugendbildungsstätte

Das Team der Jugendbildungsstätte arbeitet momentan nur noch 40% der normalen Arbeitszeit. Nachdem sämtliche Schulklassen in Folge der Corona-Pandemie ihren Burgaufenthalt storniert haben, sind, wahrscheinlich bis zum Jahresende, keinerlei Klassenprogramme mehr durchzuführen. Eingeschränkt, aber dank virtueller Plattformen dennoch handlungsfähig, läuft die Koordinierungsarbeit für die kreisweite Demokratiepartnerschaft einschließlich der Fachanfragen zu neuen Extremismusphänomenen weiter. Darüber hinaus wird die Zeit genutzt für eine Inventur samt Archivierung aller bisher durchgeführten Jubi-Aktivitäten und -Veranstaltungen. Einen…

weiterlesen

Neues Zunftangebot im Mittelalterprogramm

Ein ganz außergewöhnliches Spinnseminar innerhalb des mittelalterlichen ZunftWerks konnten alle Mittelalterreferenten am ersten Februarwochenende in der Jugendbildungsstätte absolvieren. Unter der fachlichen Anleitung von Frau Burtchen und Frau Siekmann aus Eschwege erlernte das Team, gemeinsam eine Handspindel aus Holz zu bauen und damit aus Schafwolle einen Faden zu spinnen, um ihn dann zu verzwirnen. Es brauchte viel Geduld aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Erlernen des komplizierten Zusammenspiels von Fingern, Spindel und Wollfaden bis am Ende das Lob der Zunftmeisterinnen den Tag abschloss. Das erworbene Wissen soll künftig als…

weiterlesen

Jubi bleibt Fachstelle für Demokratie

Die seit Juni 2015 laufende Arbeit der Jugendbildungsstätte Ludwigstein als Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis kann fortgesetzt werden. Nach der Umsetzung von über 150 Projekten in den Bereichen Demokratieförderung und Extremismusprävention wurden dem Landkreis Mittel für weitere 5 Jahre aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und dem hessischen Landesprogramm für Demokratie bewilligt. Zivilgesellschaftliche Projekte von gemeinnützigen Vereinen und Jugendinitiativen werden jährlich aus einem Fonds in Höhe von nun 74.000 € unterstützt. Dafür können ab sofort Interessenbekundungen für…

weiterlesen
maps