Der Burgbote, Nr. 223 (Spendenaufruf „Jugendbrücke Ukraine“)

27. Februar 2022

Liebe Burgfreunde,
für das Projekt „Jugendbrücke Ukraine“ bittet die Jugendbildungsstätte Ludwigstein so rasch es geht um Sach- und Geldspenden für die medizinische Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Verletzten in der Ukraine.

Benötigt wird medizinisches Material (Venenstauer, Bandagen, Verbandsstoffe, Antiseptika und Panthenol) sowie Stirnlampen mit UV-Licht für Behandlungen und Operationen. Dazu Powerbanks und Batterien. Zur Tarnung von Transportfahrzeugen und medizinischen Einrichtungen werden Tarn- oder Fischernetze gebraucht. Auch Geldspenden sind herzlich willkommen.

Am Donnerstag, 3. März 2022, werden wir die Spenden in einer ersten Tour in die polnische Stadt Krzyz Wielkopolski bringen. Von dort bringen Kleinbusse alles nach Luzk in der Westukraine, von wo weiterverteilt wird. Über die Höhe und Verwendung der Spenden halten wir Euch auf der Burgseite auf dem Laufenden.

Unser Kooperationspartner ist der in Krzyz als Deutschlehrer arbeitende Lehrer Volodymyr Waszczuk. Er stammt aus Luzk in der Ukraine und organisiert seit Kriegsbeginn mit seinem Schulförderverein die Jugendbrücke. In den Jahren davor organisierte er für aus Donezk und Luhansk mit ihren Familien geflohene Kinder und Jugendliche Ferien-Filmworkshops in Leba an der Ostsee und in Kudowa an der tschechischen Grenze. Als Kooperationspartner unseres deutsch-polnischen Hans-Paasche-Projekts brachte er 2007 die neue Paasche-Linde von Polen aus zur Jugendburg.

Bitte bringt die o.g. Sachspenden zur Burg oder sendet sie uns zu. Größere Mengen holen wir nach Absprache gerne ab. Wendet Euch dafür an Stephan Sommerfeld unter der Mobilnummer 0151-150 500 82.

Geldspenden überweist bitte mit dem Vermerk „Ukraine“ auf das Konto der Jugendbildungsstätte Ludwigstein bei der Sparkasse Werra-Meißner
IBAN: DE39 5225 0030 0000 0209 90
SWIFT: HELADEF1ESW

Euer Ansprechpartner für Rückfragen ist Stephan (stephan.sommerfeld@burgludwigstein.de)

maps