Freizeitaktivitäten rund um die Burg

Rad- und Wasserwandern
Aufgrund ihrer Lage wird die Burg gern von Rad- und Wasserwanderern besucht, die ganz wesentlich zum lebendigen Kommen und Gehen beitragen. Der Ludwigstein wurde vom ADFC mit dem Bett&Bike-Zertifikat ausgezeichnet und bietet Radwanderern alles, was sie brauchen. Als Radwanderwege von überregionaler Bedeutung führen der zum bundesweit achtbesten Radfernweg gekürte Werratalradweg und der Herkules-Wartburg-Radweg an der Burg vorbei. Ersterer verläuft von der Werraquelle beim Rennsteig im Thüringer Wald bis zu ihrer Mündung bei Hann. Münden, letzterer von Kassel nach Eisenach.

Als bedeutendster regionaler Radwanderweg führt der 95 km lange Meißner-Radrundweg über Bad Sooden-Allendorf nach Eschwege und durch das Meißnervorland und über Witzenhausen zurück zur Burg.

Wasserwanderer profitieren davon, dass die bis 1850 von Hann. Münden bis Wanfried für die Schifffahrt genutzte Werra immer noch bis Treffurt - auf einer Strecke von 89 Flusskilometern - als Bundeswasserstraße instand gehalten wird. Die Fahrt auf der Werra ist sehr abwechslungsreich. Naturnahe Abschnitte wechseln mit attraktiven Einblicken in Fachwerkdörfer und -städtchen. Ab und an liegen alte Lastkähne am Ufer, und handbetriebene Schleusen machen die Bootstour interessant - wie im flussaufwärts gelegenen Bad Sooden-Allendorf bei Flusskilometer 47,6 (Hubhöhe: 2,36 m). Oberhalb wie unterhalb der Burg sind alle Dörfer von April bis Oktober mit Bootsanlegern ausgestattet. Wer die Burg als Wasserwanderer besuchen möchte, der legt bei km 59,8 in Werleshausen an. Der Fußweg hinauf zum Ludwigstein ("Gelbe 5") dauert von dort aus nur 15 Minuten.

maps