Aktuelles aus dem Burgbetrieb

Jugendburg im Minimalbetrieb

Liebe Gäste und Freund*innen der Jugendburg Ludwigstein,

für Anfragen und insbesondere Stornierungen von Klassenfahrten und anderen Gruppenaufenthalten ist das Burgbüro per E-Mail an info@burgludwigstein.de, oder telefonisch unter 05542 501710 Dienstag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 10 und 14 Uhr erreichbar.

Stornierungen müssen laut Allgemeinen Geschäftsbedingungen schriftlich (gerne auch per E-Mail) erfolgen.

Übernachtungen sind unter Berücksichtigung besonderer hygienischen Auflagen, nur mit Voranmeldung in wenigen Zimmern möglich.

Teile der Burg bleiben noch geschlossen. Es sind keine Übernachtungen vom 2.-30. November 2020…

weiterlesen

Spenden zum Erhalt der Jugendburg

Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schließung des Herbergsbetriebs sammeln wir Spenden zum Erhalt unserer Jugendburg Ludwigstein.

Zum → Spendenaufruf der Vereinigung Jugendburg Ludwigstein (VJL).

weiterlesen

Nach der Welle, vor der Welle – ein erstes Résumé

Als ich zwei Tage vor Beginn meines Dienstes im Juni den Burgberg hochfuhr, hatte ich wenige Vorstellungen davon, was mich hier erwarten würde. Ich wusste nur: Die Normalität von Beräuner und Bauhütte, die würde es hier nicht geben. „Naja“, sagte ich mir oft, „es ist ein schlechtes Jahr, um auf der Burg zu sein, aber die Burg scheint wohl ein guter Ort für dieses Jahr zu sein.“ Die enttäuschende, wenn auch nicht überraschende Erkenntnis: Von der Jugendarbeit, für die die Burg in meinen Augen stand, war fast alles auf lange Zeit abgesagt. Doch was man nicht kennt, kann man eigentlich nur schwerlich vermissen. So verflog der restliche Sommer in…

weiterlesen

Die Sicherheit unserer Gäste ist oberstes Gebot

Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Brandschau wurde die Stellfläche im Burggarten für die Feuerwehrdrehleiter in Augenschein genommen. Die Befestigung der Fläche muss an die Technik sowie die Anforderungen an Standfestigkeit angepasst werden. Um dies genau zu ermitteln, rückte die Feuerwehr Witzenhausen mit der neuen Drehleiter zur Stellprobe an. Hier konnten die genauen Bedarfe direkt vor Ort besprochen werden. Burgseitig wird nun mit den Planungen begonnen, wie der Platz unterhalb des Landgrafenflügels nivelliert, verdichtet und abgestützt werden muss. Der natürliche Charakter des Burggartens, die romantische Aussicht und die…

weiterlesen

Unsere Burg-Freiwilligen - kurz „ZIVIS“ genannt

In diesem Jahr fiel das Hafenfest zur Begrüßung der neuen „Zivis“ coronabedingt deutlich kleiner aus als im letzten Jahr. Am 2. Juli 2020 konnten wir trotzdem in einem netten Rahmen unsere „Neuen“ Emily Kärcher, Maurice Eble, Anton Strecker, David Luka Freitag, Olaf Heckmann (alle Bundesfreiwillige) sowie Daniel Schmuck (FJD) begrüßen. Gleichzeitig haben wir unsere „Alten“, auch wenn einige noch bis in den August bleiben werden, gebührend verabschiedet. Dies waren Lia Geßner (FÖJ), Mattis Wehner (FJD) sowie die Bundesfreiwilligen Melissa Münkel, Chantal Noa, Helene Paschek, Hannah Jaensch, Selina Eckhoff und Phil Brede. Auch wenn für die…

weiterlesen

Die Burg wird FIT gehalten

Momentan ist die Burg noch weitgehenst geschlossen; dafür kann unser Gästehaus „Brunnenhaus“ am Fuß des Burgbergs entsprechend den Hygienvorgaben als Selbstverpflegungshaus genutzt werden. Unsere Freiwilligen vom FÖJ, FJD und BFD halten die technischen Anlagen am Laufen. Fachlich angeleitet und unterstützt werden sie derzeit von der Steinmetzin und Wandergesellin Jennifer Lynn Ellis, die sich spontan entschied, für einige Monate auf der Burg zu helfen. Da zur Zeit die sonst üblichen Tätigkeiten unserer Bundesfreiwilligen (BFD), wie Bedienung der Großspülmaschine, Betreuung des Burgkiosks oder Mülltransport aus den Gästebereichen zum…

weiterlesen

Auf der Zielgeraden!

Der letzte Bauabschnitt unserer Sanitärumbaumaßnahmen wurde begonnen. Nachdem mittlerweile sämtliche Bäder, Duschräume, WC-Anlagen sowie die Umkleide- und Duschbereiche unseres Schwimmbads grundlegend saniert wurden, werden jetzt noch die Waschbeckenbereiche in den Zimmern 401 bis 409 des Meißnerbaus erneuert. Für die Geduld und die Akzeptanz unserer Gäste, die in den vergangenen 2 Jahren durch die Baumaßnahmen in ihrem Aufenthalt bei uns eingeschränkt wurden, möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Bisweilen war es für uns und unsere Handwerksfirmen eine scheinbar unlösbare Aufgabe die Bauarbeiten logistisch zwischen die Belegungen zu…

weiterlesen

3 Tage – 100 Helfer – 2.500 Arbeitsstunden

Unser Start ins Jubiläumsjahr – 100 Jahre Jugendburg Ludwigstein – ist mit der Winterbauhütte als traditionell jugendbewegte Großveranstaltung großartig gelungen. Schon zum Anreisetag am Neujahrsabend sind weit über 50 motivierte Bauhelfer aus allen Ecken dieser Republik auf „ihre“ Burg gekommen. Die drei folgenden Tage sollten dann ganz im Zeichen des Handwerks stehen. In allen Ecken und Winkeln der Burg wurde gebaut, repariert, renoviert, in Stand gehalten oder gesetzt, dokumentiert, gefachsimpelt, geplant, gekocht, gesägt, gehobelt, genäht, entbuscht und und und... Besonderheit der diesjährigen Winterbauhütte war zweifellos der erste große…

weiterlesen

Adventsmarkt auf der Burg

Am 07. und 08. Dezember sind Säle und Räume des Ludwigstein wieder winterlich und weihnachtlich dekoriert. An den zahlreichen Ständen der Aussteller werden allerlei Kunsthandwerkliches, Töpferwaren, Glaskunst, Holz- und Imkereiprodukte angeboten. Während der musikalischen Darbietungen im Burghof kann man sich bei Glühwein, deftigen Snacks sowie Kaffee und Kuchen stärken. Erstmalig können Besucher zuschauen wie Wolle gesponnen wird und Körbe geflochten sowie Messer geschärft werden. Für die Besucher des Adventsmarktes ist wieder ein kostenloser Pendelbusverkehr zwischen Parkplatz und Burg eingerichtet worden. Der Erlös dieser Veranstaltung…

weiterlesen

Historischer Schornstein erhält aufwändige Sanierung

Er gehört wie der Burgturm, zum markanten Profil des Ludwigstein und ragt überproportional weit aus der Dachfläche der Kernburg heraus. Die Rede ist vom großen Schornstein, der zum Kamin im Speisesaal gehört. Gerade wegen seiner exponierten Lage muss er sich ungeschützt gegen Wind und Wetter behaupten. Eine mittels Drohne durchgeführte Untersuchung bestätigte, dass das Mauerwerk mittlerweile erhebliche Schäden aufweist, besonders an der Wetterseite. Dank Zuwendungen aus Denkmalschutz, Trägerverein und der Einbringung von Eigenmitteln wird der historische Schornstein nun saniert. Das für die Arbeiten notwendige Baugerüst ragt bereits gut 20…

weiterlesen
maps