Paste your preview text here***
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌       
Im Browser betrachten
Der Burgblick – Mitteilungen für unsere Burggäste
November 2020
Geburtsanzeige: Der neue Burgbus
Endlich ist er da. Lange haben wir auf ihn gewartet. Der kleine Constantin ist als Ford Transit Custom geboren und darauf sind wir sehr stolz. Er ist fast 5 Meter lang, 2 Meter hoch und 2 Meter breit. Er wiegt 2.318 kg und hat am 22. Oktober 2020 das erste Mal das Licht der Burg erblickt. Seit dem erhellt er jeden unserer Tage.

Der neue Burgbus sieht schonmal wirklich schick aus, mit all seinen Aufklebern regionaler Unternehmen, Essens-Lieferdiensten und natürlich dem Burglogo. Er eröffnet uns viele neue Möglichkeiten, die uns Bufdis jeden Tag erleichtern. Zum Beispiel, die Türen des Kofferraums, die endlich selbstständig offen stehen bleiben, was beim Einkaufen für 8 Personen oder mehr optimal ist. Oder die praktische Navi-Halterung, mit der wir das Gepäck von Gästen auch an Orte bringen können, die uns vorher unbekannt waren. Allerdings fehlt uns noch eine sehr wichtige Sache, mit der wir Zivis unsere schlechte Laune in eine gute verwandeln oder die gute Laune noch besser machen. Das Radio. Aktuell sind wir noch auf der Suche nach einem passenden Gerät, doch wir hoffen, dass wir so bald wie möglich eins finden. Constantin ist in Topform und hat uns bisher noch keine Schwierigkeiten bereitet. Für dieses Jahr zuständig für den Bus bin ich, Emily, und stehe gern für offene Fragen bereit.

Jugendbildungsstätte bietet Kommunalkompass an
Unter dem Titel „ Mitmischen – verstehen & aktiv werden!“ leistet die Jugendbildungsstätte Ludwigstein als Fachstelle für Demokratie einen Beitrag, um Menschen jeden Alters für Kommunalpolitik zu begeistern und Interesse für den politischen Diskurs sowie direktes Engagement zu wecken. Dafür werden im Vorfeld der hessischen Kommunalwahl im Frühjahr 2021 jenseits der klassischen Sitzungssäle neue Kontakt- und Erlebnisräume eröffnet, wo sich über politische Entscheidungen, die Alltag und Zukunft berühren, unmittelbar ausgetauscht werden kann. Über kommunalpolitische Exkursionen, Online-Fragestunden (deine-fragen.de) und Hilfsangebote für kommunalpolitisch Verantwortliche („Säulen der Demokratie“) möchte der Kompass auch dort Orientierung bieten, wo allzuoft politikverdrossene Pauschalisierungen („die da oben machen was sie wollen“) oder Sorgen um öffentliche Anfeindungen die aktive Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern lähmen. Interessierte können sind hier anmelden: http://www.demokratie-leben-wmk.de/partner-projekte/kommunalkompass-wmk/veranstaltungen/.

Die Grippe
Luise Danker (1889–1926), Grafikerin und Illustratorin aus Kassel, verlieh dem Schrecken mit ihrer Grafik „Die Grippe“ aus dem Jahr 1925 (Archiv-Signatur AdJb, K 2 Nr. 17 überliefert) einen drastischen Ausdruck. Die Spanische Grippe, seit 1918 in ganz Europa grassierte, verlief gerade unter jungen Leuten unter 35 Jahren oft tödlich. Der pandemische Verlauf der Krankheit war zeitgenössisch ein kaum erklärbares Phänomen. Erst mit dem Aufstieg der Virologie, die auch für historisches Material neue Erkenntnisse brachte („Viroarchäologie“), wurde für die Grippe ein neues Deutungsmuster etabliert, das heute das Verständnis der Corona-Pandemie als Bedrohungsszenario entscheidend prägt.

http://www.burgludwigstein.de - das Internetportal der Jugendburg Ludwigstein
Bestellung und Abbestellung des Burgblicks

Impressum:
Stiftung Jugendburg Ludwigstein und Archiv der deutschen Jugendbewegung
vertreten durch den 1. Vorsitzenden Holger Pflüger-Grone

Datenschutz:
Datenschutzerklärung

Burg Ludwigstein
37214 Witzenhausen
Tel. (05542) 5017-10
burgblick@burgludwigstein.de