Waldläufern voll Tatendrang

Ein Wochenende lang wurde kürzlich rund um den Burgberg mit Feuereifer gesägt, geschottert und gebaut. Mehr als 50 Mitglieder der Deutschen Waldjugend waren aus dem gesamten Bundesgebiet zum Ludwigstein gekommen, um wie in jedem Jahr in ihrem Patenforst kräftig mitzuarbeiten. So entstand hinter dem Enno-Narten-Bau ein neuer Kompostbehälter und für Schwarzzelter stehen jetzt 30 frische Fichtenstangen zum Aufrichten der Zelte bereit. Der Hang zum Parkplatz wurde terrassiert, Wege wurden geschottert und Hecken ein frischer Schnitt verpasst. Selbstverständlich kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz – sei es bei gemeinsamen Singerunden oder einem leckeren Mitternachtsbuffet im Gewölbekeller. Einhellig bestätigten die Waldläufer: Auf dem Burgberg herrscht eine tolle Atmosphäre, die immer wieder eine Reise lohnt. Einen ausführlichen Bericht von Ann-Kathrin Köther aus der Deutschen Waldjugend Nordrhein-Westfalen zum Forsteinsatz gibt es hier.