Podiumsdiskussion zum Nachhören

Am 20. März 2015 hatte die Jugendbildungsstätte zur Podiumsdiskussion „Die Revolution missbraucht ihre Kinder“ eingeladen. Anlass war die Veröffentlichung des gleichnamigen Buches von Christian Füller. Gemeinsam mit Tilman Jens, Thomas M. und Jochen Weidenbusch diskutierte er über die These, ob „die Jugendbewegung an der Wurzel verschimmelt war“ oder der Missbrauch eine Randerscheinung von Trittbrettfahrern darstellte. Die Debatte war stark geprägt von den Eindrücken der beiden Betroffenen, die aus ihren Blickwinkeln schilderten, was die Erfahrung von Missbrauch in ihrem Leben bedeutet. Der Mitschnitt der Veranstaltung steht hier zum Nachhören bereit.