Sie sind hier: Die Burg / Unsere Auszeichnungen
18.4.2014 : 10:01

Unsere Auszeichnungen

365 Orte im Land der Ideen

Die Jugendburg Ludwigstein setzte sich 2010 beim Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ in der Kategorie „Bildung und Jugend“ durch. Die Auszeichnung der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ prämiert unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten innovative Projekte und Einrichtungen. Mit dem Titel „Lebendige Geschichte“ wurde die Jugendburg dabei für ihren kreativen Weg in der Auseinandersetzung mit der jüngsten deutschen Geschichte ausgezeichnet. Über thematische Ausflüge zu Fuß, mit dem Kanu oder dem Fahrrad wird Jugendlichen Geschichte bewusst gemacht, bleibt für sie lebendig und gerät nicht in Vergessenheit. Am 11. Oktober 2010 stellt sich die Jugendburg bundesweit als „Ausgewählter Ort 2010“ mit dem Programm „History Trekking DDR“ vor.

UNESCO-Modellprojekt "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Die Jugendburg Ludwigstein ist bereits zweimal - 2006 und 2011 - von der Deutschen UNESCO-Kommission als offizielles Modellprojekt der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterUNESCO-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) ausgezeichnet worden. Sie steht damit für eine ökonomisch, ökologisch und sozial zukunftsfähige Bildung. Dreh- und Angelpunkt dieser Bildung ist die Stärkung der Gestaltungskompetenz von Kindern und Jugendlichen.
Dem Konzept „Jugend in Bewegung“, das von Stiftung, Archiv und Jugendbildungsstätte 2006 zur Bewertung eingereicht wurde, liegen die Wesensmerkmale der Jugendbewegung zugrunde. Hierzu zählen eine eigenverantwortlichen und selbsttätigen Lebensgestaltung, Naturnähe, Offenheit und Unternehmungsgeist. Im Rahmen des Prjektesm „Der Dritte Ring“, das 2011 Grundlage der Auszeichnung war, errichten Jugendliche unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten das größte Strohballenhaus Deutschlands.
Die gegenwärtige Auszeichnung ist bis Ende 2012 gültig. Für die Wiederbewerbung bereitet die Jugendbildungsstätte gegenwärtig das Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterProjekt „Der zehnte Brief“ vor.

Success for Future Award

Mit dem Projekt "Wir wagen den dritten Ring - Jugendliche bauen Deutschlands größtes Strohballenhaus" errang die Burg 2011 den Publikumspreis des „Success for Future Award“. Der von BT-Germany und der Schüco International KG gestiftete Zukunftspreis prämiert kreative Projekte, die beweisen, dass nachhaltiges Handeln, soziales Engagement und wirtschaftlicher Erfolg Hand in Hand gehen können. Bei einer bundesweiten Online-Abstimmung konnte das Projekt der Burg Ludwigstein die mit Abstand meisten Stimmen auf sich vereinen. Hervorgehoben wurde - neben der Umsetzung durch Hunderte von freiwillig tätigen Jugendlichen - die Verknüpfung ökologischer, ökonomischer, sozialer und kultureller Aspekte in einem Nachhaltigkeitsmodell.

Deutscher Einheitspreis

Mit dem Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterDeutschen Einheitspreis ist die Jugendburg Ludwigstein ausgezeichnet worden. Der Preis geht auf eine Initiative der Bundeszentrale für politische Bildung zurück und wird als „Bürgerpreis zur deutschen Einheit“ jährlich an Personen oder Einrichtungen vergeben, die sich um den deutschen Einigungsprozess und die Annäherung zwischen Ost und West in Europa verdient gemacht haben. Die Jugendburg Ludwigstein hat den Preis für das Projekt „History Trekking“ erhalten, in dessen Verlauf Schulklassen per Boot auf dem ehemaligen Grenzfluss Werra und per pedes in den Dörfern um die ehemalige deutsch-deutsche Grenze Spurensuche betrieben. Diese „Einwanderung“ in das eigene Land öffnete den Schülern auf der Grundlage des Selbst-Tätigseins eine aktive Verbindung zu ihrer Geschichte. Exkursionen zur „Whisky-Wodka-Linie“ (als bedeutender Bahnlinie, deretwegen Dörfer zwischen Ost und West verschoben wurden), zum Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGrenzmuseum Schifflersgrund und zum ehemaligen Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGrenzdurchgangslager Friedland machten die Situation vor der Wiedervereinigung begreifbar. Im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten fand auf der Burg zudem ein Seminar zum Thema statt. Das Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterArchiv der deutschen Jugendbewegung veranstaltete eine Tagung mit dem Titel „Jugend im Film der DDR“, und zur Premiere des Films „Das Leben der anderen“ führten Schüler in Zusammenarbeit mit dem Capitol-Kino in Witzenhausen Zeitzeugengespräche mit einem DDR-Dissidenten und einem ehemaligen STASI-Mitarbeiter.

Stiftung des Monats

Aus rund 1600 Stiftungen wird im Rahmen der Ehrenamtskampagne „Gemeinsam Aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ jeden Monat eine Stiftung gewählt. Aus den zwölf Monats-Stiftungen wird am Schluss die „Stiftung des Jahres“ gekürt. Im Mai 2011 erhielt die Burg die Urkunde der Hessischen Staatskanzlei, mit der das vorbildliche gesellschaftliche Engagement der Stiftung Jugendburg Ludwigstein und Archiv der deutschen Jugendbewegung gewürdigt wird.

Hessischer Archivpreis

Mit dem Hessischen Archivpreis wurde 2009 Hannes Moyzes ausgezeichnet, der in der Stiftung Jugendburg Ludwigstein seit 1999 dem wissenschaftlichen Beirat im Archiv der deutschen Jugendbewegung und seit 2000 dem Vorstand der Stiftung Dokumentation der Jugendbewegung angehört.
Der von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie dem Land Hessen gestiftete und vom Landesverband Hessen im Verein der Archivarinnen und Archivare ausgelobte Preis richtet sich an kleinere nichtstaatliche, insbesondere kommunale Archive einerseits und ehrenamtlich Tätige in hessischen Archiven andererseits. In seiner Laudatio auf Hannes Moyzes würdigte Staatssekretär Gerd Krämer vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst „die hervorragenden und vorbildlichen Leistungen des Preisträgers im Dienste des Kulturgutschutzes und der Archivierung von Schriftquellen und Dokumentationsgut im Lande Hessen“.
Seit 1995 betreut Hannes Moyzes im Archiv der deutschen Jugendbewegung ehrenamtlich das Zentralarchiv der deutschen Pfadfinderinnen- und Pfadfinderbewegung. Im Oktober 2009 fand eine von ihm mitorganisierte Archivtagung mit über 130 Teilnehmenden zum Thema „Hundert Jahre Pfadfinden in Deutschland“ statt.

Bett&Bike-Herberge

Bett&Bike ist eine Auszeichnung, die der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterAllgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) an radwanderfreundliche Herbergen vergibt. Die ADFC-Kriterien umfassen
- die Aufnahme von Radwanderern auch für nur eine Nacht
- einen abschließbaren Raum für Fahrräder
- Trockenmöglichkeiten für Kleidung und Ausrüstung
- das Angebot eines vitamin-/kohlehydratreichen Frühstücks
- die Verfügbarkeit von regionalen Karten und ÖPNV-Plänen
- die Bereitstellung eines Fahrrad-Reparatursatzes
- Informationen über die nächste Fahrradwerkstatt
Die Jugendburg Ludwigstein ist seit 2006 als Bett&Bike-Herberge anerkannt.  

Bioregion im Werratal

Die Jugendburg Ludwigstein gehört zu dem von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und dem Werra-Meißner-Kreis initiierten Netzwerk Bioregion im Werratal.

Unsere Gäste werden überwiegend mit Lebensmitteln aus ökologischem und regionalem Anbau verköstigt, die Burg setzt erfolgreich Maßnahmen zur Effizienzsteigerung der Energieversorgung und unser Neubauprojekt wird mit nachwachsenden Rohstoffen gedämmt und bekommt eine auf Biomasse und Sonnenenergie basierende Heizung.

Jugendbauhütte

Die Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterDeutsche Stiftung Denkmalschutz unterhält gemeinsam mit den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd) in fünf Bundesländern Jugendbauhütten, die Jugendliche im Rahmen des Freiwilligen Jahres in der Denkmalpflege (FJD) an denkmalpflegerisch bedeutsame Einsatzstellen vermitteln und so ganz praktisch an die Aufgaben des Denkmalschutzes heranführen.
Durch die ijgd werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Verlauf ihres Einsatzjahres ihren jeweiligen Bedürfnissen entsprechend in verschiedenen Handwerkstechniken fortgebildet. Die Jugendburg Ludwigstein hat von der für Hessen zuständigen Jugendbauhütte Romrod seit 2006 zwei FJD-Plätze zur Verfügung gestellt bekommen, deren Einsatzgebiet in der Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBurgbauhütte und dort insbesondee in der Zusammenarbeit mit den zahlreichen freiwiiligen Helfern aus den Jugendbünden liegt.

Standesamt

Die Möglichkeit, standesamtliche Trauungen auf der Jugendburg Ludwigstein durchzuführen, besteht seit 2006. Als Trauzimmer ist das Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterMusikzimmer und vom Standesamt des Werra-Meißner-Kreises zugelassen.

  Gemeinsam für ein Land der Ideen

  UNESCO-Modellprojekt 2006/07

  UNESCO-Modellprojekt 2011/12

  Landrat Reuß:
  Schirmherr für den Dritten Ring

  Auszeichnung mit dem Publikumspreis
  des „Success for Future Award“

  Die Jugendburg Ludwigstein erhält
  den Deutschen Einheitspreis

  Das Burgteam freut sich über die
  Auszeichnung „Stiftung des Monats“

  Auszeichnung mit dem Hessischen
  Archivpreis 2009