Sie sind hier: Lage & Anfahrt / Was die Region bietet / Museen in der Region / Tropengewächshaus
16.4.2014 : 21:00

Im nordhessischen Regenwald

Das im Jahr 1902 errichtete und 1965 erneuerte Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen in Witzenhausen hat seine Wurzeln – wie das benachbarte Völkerkundemuseum – in der bis zum Ersten Weltkrieg bestehenden Deutschen Kolonialschule. Es wird vor allem durch den in Witzenhausen angesiedelten Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel genutzt und verfügt über eine Orangerie, eine Abteilung mit tropischen und subtropischen Feldkulturen, ein Kakaohaus, ein Kaffeehaus und ein Palmenhaus. Die Pflanzensammlung umfasst – je nach Jahreszeit – etwa 350 bis 400 Arten.

Viele der im Gewächshaus angebauten Pflanzen tragen regelmäßig Früchte. Es wird jedoch in der Regel nur zur Samengewinnung geerntet. Viele Früchte bleiben so lange wie möglich hängen, so dass für die Besucher des Hauses fast immer Anschauungsmaterial zur Vefügung steht.

Das Haus hat einen eigenen Internetauftritt unter dem Dach der Universität Kassel.


Wegbeschreibung

Der Weg zum Tropengewächshaus im 6 km entfernten Witzenhausen entspricht dem Weg zum gleich benachbarten Völkerkundemuseum.

Das Tropengewächshaus ist am günstigsten mit der Buslinie 220 von der unmittelbar beim Brunnenhaus gelegenen Haltestelle Ludwigstein aus zu erreichen. Die Fahrt bis Witzenhausen Markt dauert zehn Minuten. Von dort aus führt der etwa 100 m lange Weg durch die Steinstraße direkt zum Gewächshaus.

Der günstigste Fußweg folgt zunächst der "Gelben 1" nach Wendershausen. Dort durchquert man den Ort auf der Ortsstraße und biegt am Ortsende nach rechts auf den Radweg durch die Werraaue ab, der dann - zwar durchgehend asphaltiert aber ohne Autoverkehr - bis nach Witzenhausen führt. Mit einer größeren Gruppe ist man zu Fuß etwa 1½ bis 2 Stunden unterwegs.

Auskunft

Museum für Völkerkunde
Steinstraße 19
37213 Witzenhausen
Tel. (05542) 981231